Impressum

Datenschutzerklärung

Kindelsbergschule

Kindelsberg - Lachsbach - Förderschulverbund

(Schulname)

Siepenstraße 19
57223 Kreuztal

Tel.: 02732 - 591790

Fax: 02732 - 591791



Förderschule des Schulzweckverbandes

Teilstandort Kreuztal

Kreuztal-Hilchenbach-Bad Laasphe mit den Förderschwerpunkten
Lernen - Emotionale und soziale Entwicklung - Sprache


Willkommen Infos Kindelsbergschule Schulprogramm Lachsbach-Schule Kontakt

In unserer Gesellschaft ist der Bedarf an Bezugspersonen, die qualifizierte und professionelle Hilfe geben können, immer dringlicher geworden. Familiäre Auflösungserscheinungen durch Trennung, Alkoholprobleme und Arbeitslosigkeit führen zu einem Wegbrechen sozialer Beziehungsgefüge.

Diese Situation spiegelt sich in unserer Schulform wieder und findet noch, mit dem hohen Ausländeranteil (40%), eine Steigerung.

Die Schulsozialarbeit ist ein Teil der Schule und unterstützt durch ihre Bemühungen den Erziehungsauftrag der Schule.

Sie hilft Schülern, Eltern und Lehrern bei aktuellen Problemen im Bereich der Erziehungs-, Lern-, und Verhaltensschwierigkeiten, sowie bei der Konzeption und Durchführung von Aktivitäten.

Eine tragende Säule ist ein gut funktionierendes Netzwerk aus unterschiedlichen Zusammenhängen, (Institutionen, Familie, Freundeskreis etc.) dass bei auftretenden Problemen von mehreren Seiten greift und dem Schüler, der Schülerin hilft, die Probleme zu erkennen, mit ihnen umzugehen und diese zu lösen, mit dem Ziel neuen Problemen vorzubeugen.

Gerade unserer Schulform setzt voraus, dass kognitives, soziales und emotionales Lernen gleichrangig betrachtet wird.

Die Schüler und Schülerinnen müssen mit ihren unterschiedlichen Persönlichkeiten und ihrer unterschiedlichen Herkunft betrachtet und angenommen werden.

So kann Schulsozialarbeit konstruktive Prozesse in Gang setzen und Änderungen bewirken. Doch das braucht viel Zeit und die kontinuierliche Zusammenarbeit aller Beteiligten.


Zusammengefasst:

  1. Intensive Zusammenarbeit mit Schule (Basis der Arbeit überhaupt)
  2. Netzwerk (Eltern, Institutionen etc.)
  3. Individuelle Betrachtung des Schülers


Arbeitsschwerpunkte:

Berufsorientierung in der Oberstufe:

1. Berufsberatungsgespräche mit dem Arbeitsamt


2. Beratungstätigkeiten:


3. Soziale Gruppenarbeit:


4. Organisation und Teilnahme von pädagogisch relevanten Maßnahmen:


5. Organisation und Verwaltungsarbeit:


6. Zusammenarbeit mit inner- und außerschulischen Gremien/ Institutionen:


Tragendes Prinzip aller Maßnahmen und Angebote im Rahmen der Schulsozialarbeit ist die freiwillige Inanspruchnahme und eine vertrauensvolle Beziehung des Sozialpädagogen/ -arbeiters zum Schüler oder zur Schülerin.

Der Schulsozialarbeiter ist in der glücklichen Situation, keine Noten vergeben zu müssen, was einen gewissen Spannungsabbau zur Folge hat.

Dieses Vertrauensverhältnis bedarf einer langen Vorlaufzeit, die in der Unterstufe im Idealfall ihre Wurzeln hat und den Schüler im Verlauf seiner weiteren Schullaufbahn begleitet.

Die Schweigepflicht der Sozialpädagogen/-arbeiter regelt sich nach § 203 StGB.
Die Einzelfallhilfe setzt grundsätzlich einen entsprechenden Wunsch oder Auftag von Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrern oder außerschulischen Partnern voraus.

Die Arbeit der Schulsozialpädagogen/ -arbeiter sollen dazu beitragen, dass die Schüler und Schülerinnen eine bestmögliche Entwicklung ermöglicht bekommen.

Ihre besonderen Begabungen und Interessen sollen gerade in unserer Schulform besondere Berücksichtigung finden und individuell gefördert werden.

Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten sollen in einem Prozess, in dem alle Beteiligten involviert sind, aufgedeckt werden. Eine Ursachenanalyse und entsprechende Lern und Förderprogramme in Zusammenarbeit mit schulischen und außerschulischen Institutionen sollen zur sozialen Eigenverantwortung und zur Überwindung von Benachteiligung führen.


Infos für neue Schüler und Schülerinnen zur Schulsozialarbeit an der Kindelsbergschule

Mein Name ist Anja Stoll und ich bin seit 19 Jahren an dieser Schule. Meine Berufsbezeichnung ist „Diplomsozialarbeiterin“


Es gibt Sprechstunden in der Schule, die finden in meinem Büro statt, dass sich in der unteren Etage des Schulgebäudes befindet.

Tel.: 02732/28376 (Termine nach Vereinbarung)

Hier biete ich die Möglichkeit an, bei aktuellen Problemen in allen Bereichen mit mir zu sprechen und Lösungsmöglichkeiten zu finden. Das Angebot gilt für Schüler, Lehrer und Eltern!
In meinem Büro. kann jeder Schüler und jede Schülerin mich mal besuchen und seine Wünsche und Ideen äußern.

Einen Kleinbus gibt es auch noch!
Mit dem starten wir unsere ganzen Aktionen. Wir sind mobil und können überall hinfahren.

Auch nachmittags kannst Du mit der Schule etwas erleben. Oft fahren wir ins Kino oder gehen Bowlen und Eislaufen. Wir können auch Deine Wünsche manchmal erfüllen!

Außerdem organisiere ich den Förderverein unserer Schule. Dieser ist enorm wichtig um Maßnahmen und Aktivitäten zu ermöglichen, an denen Ihr teilnehmen könnt (z.B. Freizeiten und Ferienprogramm).


Wenn Ihr mehr über die Schulsozialarbeit und über den Förderverein erfahren wollt, sprecht mich einfach an!


1.

2.

3.

4.

Schulsozialarbeit und Fördervereinsarbeit an dem Standort Kindelsberg, der Förderschule des Schulzweckverbundes


Anja Stoll - Kreuztal (PDF-Datei) Schulsozialarbeit - Kreuztal (PDF-Datei)

Frau Stoll

Kleinbus